Wahrsagen – Hellsehen

Hellsehen

Unter reinem Hellsehen versteht man die  Fähigkeit Dinge wahrzunehmen und zu sehen, die vielen Menschen verborgen bleibt ohne Hilfsmittel zu verwenden. Hellsehen ist so alt wie die Meschheit selbst, was die Geschichte durch berühmte Hellseher immer wieder belegt. Die bekanntesten Medien sind wohl Nostradamus sowie das Orakel von Delphi. Hellseher, die auch als Medium bezeichnet werden, begeben sich in Trance und bekommen so den Zugang zu Bildern, die im normalen Wachzustand nicht sichtbar wären.  Im Mittelalter wurden Menschen mit diesem Können als teuflisch bezeichnet oder von Dämonen bessen. Sie wurden verfolgt, gefoltert und teilweise auch durch die Kirche auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Im Laufe der Jahrhunderte jedoch hat ein Sinneswandel stattgefunden, der sich bis heute immer größer werdender Beliebtheit erfreut. Auch heute noch ist es manchen Menschen möglich, durch eine angeborene Intuition verborgene Dinge sichtbar zu machen.

Hellsehen mit Hilfsmitteln

In unserem heutigen Zeitalter wurde das Hellsehen durch Hellsehen mit Hilfsmitteln erweitert und wird von vielen Menschen im alltäglichen Leben genutzt um schwierige Situationen im Leben zu meistern.

Hilfsmittel zum Hellsehen

Hilfsmittel können unter anderem Karten (Tarot, Skat, Lenormand, Kipper, Engel und Zigeuner) , eine Kristallkugel oder Runen sein. Das Pendel sowie ein Tensor sind weitere Möglichkeiten um die vorhergesehen Dinge zu konkretisieren wie zum Beispiel klare Ja/Nein Fragen oder auch Fragen zu einem Zeitpunkt. Die Geschichte ist voll von Beispielen, daß berühmte Persönlichkeiten oder Herrscher schon immer einen Hellseher oder Wahrsager konsultierten, wenn sie vor schwierigen Entscheidungen standen.

Kommentare sind geschlossen.